Pfadfinden

Die Pfadibewegung ist mit über 60 Millionen Kindern die größte Jugendbewegung weltweit (übrigens: 2016 gab es nur in 5 Staaten KEINE Pfadfindergruppe).

Bei den Pfadfinder*innen lernen wir schon im frühen Alter, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, Grenzen auszutesten und die Gemeinschaft mitzugestalten. Stichwort: Learning by doing.

Durch all die Werte, die wir in der Pfadigemeinschaft (kennen)lernen, wachsen wir schon früh zu demokratischen, sozial durchaus kompetenten und die Umwelt schätzenden Bürger*innen heran. Wir lernen, dass und wie wir die Gemeinschaft, in der wir leben, aktiv mitgestalten und verändern können. Dass unsere Stimme, so jung man auch sei, genauso wichtig wie die der „Großen“ ist. Wir lernen, mit unseren Mitmenschen liebevoll und respektvoll umzugehen. Wir lernen, dass andere Menschen anders ticken – und das oft das Beste an ihnen ist. Wir lernen, dass es wichtig und schön ist, die Natur zu entdecken und vor allem zu achten. Und wir lernen, dass wir in der Gemeinschaft stark sind und dass Teamarbeit unglaublich motivierend ist.

Pfadfinden in Nürnberg

Wir Pfadfinder*innen vom Stamm Sigena machen es mehr als 60 jungen Menschen möglich, durch wöchentliche Gruppenstunden, mehrere Zeltlager und andere kreative Aktionen Erfahrungen zu sammeln, an sich und den anderen zu wachsen und früh zu lernen, Verantwortung zu übernehmen und in der Gemeinschaft eigene Ziele zu erreichen.

Der Stamm Sigena wurde 2004 gegründet und ist Teil des BdPs (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.). Er besteht aus über 60 „Sigenas“ zwischen 6 und 25 Jahren. Zusammen singen, spielen, basteln und organisieren wir – und finden gemeinsam Lösungen für die unlösbaren Probleme, wie z.B. die Suche nach einem neuen Heim.

Jede Gruppe trifft sich einmal pro Woche und der ganze Stamm kommt im Jahr mindestens viermal zusammen. An der Stammeswahl, an Zeltlagern oder Wochenendaktionen oder einfachen Singeabenden.

Es kann nicht kommentiert werden.